Durch Pressemitteilungen taucht immer wieder die Frage auf -Lohnt sich eine Lebensversicherung überhaupt noch, soll man sie weiterführen? Das kann objektiv weder mit einem klaren ja oder nein beantwortet werden. Es wäre auch total falsch aus den überwiegend negativen Meldungen in den Medien den Entschluss zu fassen, seine Police zu kündigen. Diese Entscheidung sollte man wirklich erst treffen, nachdem man sich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt hat und an Hand der konkreten Fakten die betreffenden Police geprüft hat.

Die durchaus angespannte Situation der Lebensversicherungsgesellschaften macht es sogar erforderlich, die Überprüfung der Rentabilität – bzw. die Fortführungsüberlegungen in gewissen Abständen erneut zu überprüfen- was die Auswirkung des Lebensversicherungs Regulierungs Gesetzes (LVRG) gezeigt hat. Schon sicher geglaubte Beträge was vor Jahren noch undenkbar gewesen wäre, sind dem Rotstift zum Opfer gefallen. Leider hat das (LVRG) auf die Verträge so negative Auswirkungen gehabt, wie sie selbst von Fachleuten nicht für möglich gehalten wurden. Man kann bei fast allen Lebensversicherern die vollständige Streichung der Bewertungsreserven beobachten.

Der Inhaber einer Lebensversicherung, der besonnen an die Klärung – kündigen ja/ nein oder Verkauf mit Mehrerlös herangeht, muss von seiner Lebensversicherungsgesellschaft die aktuellen Werte erfragen. bzw. könnte diese bei voller Transparenz der Gesellschaft aus seiner jährlichen Mitteilung erkennen – was in der Praxis überwiegend leider nicht der Fall ist. Diese Jahresmitteilungen, die den Kunden in verständlicher Form aktuell drüber informieren sollten wie die bisherige Rendite seines Vertrags ist und welche Leistungen er bei Fortführung bis zum Vertragsende garantiert erhält sind unvollständig und für viele Versicherte überhaupt nicht verständlich. Sollten Sie zu keinem klaren Ergebnis kommen, empfiehlt es sich bei der Verbraucherzentrale oder bei einem Policen ankaufenden Unternehmen einen Rat einzuholen.